Deutsch Français

Einige Beispiele von Branduntersuchungen

Brandschaden - Brandstiftung

Branduntersuchung

Liegt Brandstiftung vor?
Die Indizienkette kann nicht zu 100 Prozent geschlossen werden. Die Versicherung bezahlt den Schaden. Ich würde sagen: Glück gehabt ;-)


Brandschaden - Neuwagen

Branduntersuchung an Neuwagen im Auftrag des Importeurs

Die Brandursache kann definiert werden, es erfolgt eine Meldung an das Werk.


Beispiele-brandschaden-dichtung

Brand von Sportfahrzeug

Ein Sportwagen beginnt zu brennen. Die Untersuchung zeigt, dass ein Dichtring vom Einspritzventil durch den Mechaniker falsch eingebaut wurde.


Brandschaden - Technischer Defekt

Branduntersuchung

Gemäss Brandermittlung der Kapo liegt ein technischer Defekt vor. Da es sich um ein neueres Fahrzeug handelt, verweigert die Versicherung die Zahlung und verweist auf die Werksgarantie.
Durch Künzli kann eindeutig nachgewiesen werden, dass Brandstiftung vorliegt.
Details können an dieser Stelle nicht erläutert werden.


Brandschaden - Kurzschluss mit Brandfolge

Kurzschluss mit Brandfolge

Bei einem Traktor ereignet sich ein Kurzschluss mit Brandfolge.
Die mikroskopische Untersuchung zeigt, dass der Kurzschluss durch Staub und Wassereintritt ausgelöst wurde.


Beispiele-brandschaden-brandstiftung_1

Brandstiftung in Tiefgarage

Die Fahrzeuge Subaru und Ford waren nicht nebeneinander parkiert. Beide Fahrzeuge sind stark ausgebrannt. Der Subaru hat länger und intensiver gebrannt als der Ford. Die Decke beim Standort Subaru ist stark beschädigt, während beim Standort Ford nur leichte Hitzespuren vorliegen. Die beiden Fahrzeuge, welche sich zwischen Ford und Subaru befanden sind nicht hitzebeschädigt. Das Feuer ist somit nicht von einem Fahrzeug ausgegangen, sondern wurde an beiden Fahrzeugen gleichzeitig gelegt. Allein anhand des Brandbildes kann von Brandstiftung ausgegangen werden.


Beispiele-brandschaden-brandstiftung_2

Brand durch Turbolader

Ein Alfa 145 ist auf der italienischen Autobahn ausgebrannt. Da das Fahrzeug mit viel Zubehör versichert ist, möchte die Versicherung eine Abklärung. Das Fahrzeug wird in die Schweiz zurücktransportiert.

Der Brandherd kann im vorderen Motorraum lokalisiert werden. Es stellt sich heraus, dass der Motor getunt wurde: Ein bei diesem Model nicht originaler Turbolader wurde nachträglich eingebaut.

Weitere Abklärungen haben ergeben, dass das Fahrzeug im vorliegenden Zustand auf der MFK geprüft wurde. Damit die Manipulation nicht auffällt wurde eine zusätzliche Motorabdeckung montiert, so dass der Motorraum komplett verkleidet war. Diese Verkleidung wurde nach erfolgreicher Prüfung nicht abgebaut. In der Folge überhitzte der Turbolader auf der Autobahn und es kam zum Fahrzeugbrand.