Deutsch Français

Einige Beispiele von Motorschäden

Motorschaden - Bruch der Pleuelschraube 1/4
Motorschaden - Bruch der Pleuelschraube 2/4
Motorschaden - Bruch der Pleuelschraube 3/4
Motorschaden - Bruch der Pleuelschraube 4/4

Bruch der Pleuelschraube

Ausgangslage
Das Fahrzeug erlitt einen kapitalen Motorschaden. Bei der Demontage wurde der Bruch der Pleuelschraube festgestellt. Der Fahrzeughalter wollte den Hersteller für den Motorschaden verantwortlich machen.


Feststellungen

  • Motorblock durchschlagen
  • Oelwanne durchschlagen
  • Pleuellager Nr. 4 bis auf Stützschale abgenützt, Stützschale dünngewalzt
  • Pleuel Nr. 4 gebrochen, Pleuelschraube gebrochen
  • Pleuellager Nr. 3 stark beschädigt
  • Restliche Lagerschalen nicht ausgebaut


Stellungsnahme zum Bruch der Pleuelschraube
Aussage: Der Bruch der Schraube kann als Schadenursache mit Sicherheit ausgeschlossen werden.


Begründung:

  • Ein Materialbruch kann bei normaler Belastung nach der Betriebsdauer von 50'000 km mit Sicherheit ausgeschlossen werden.
  • Basis Wöhlerkurve - Das Material wird unter Berücksichtigung von Spannungsausschlag und Bruchlastspielzahl (Beastung und Anzahl Belastung) entwickelt und getestet. Mit dem Wöhlerschen Gesetz kann definiert werden, wann ein Material unter den gegebenen Voraussetzungen dauerbruchfest ist.
  • Das Pleuellager wäre nicht beschädigt.
  • Das Motorölniveau wäre auch als Folge des durchschlagenen Motorblockes nicht so tief gesunken.

Motorschaden - Blockierter Kolben 1/4
Motorschaden - Blockierter Kolben 2/4
Motorschaden - Blockierter Kolben 3/4
Motorschaden - Blockierter Kolben 4/4

Blockierter Kolben

Vorgeschichte
Dieser Smart hatte starke Motorengeräusche. Von der Garage wurde ein Getriebeschaden diagnostiziert.
Auf der Probefahrt erlitt der Motor einen kapitalen Motorschaden...
Die Garage wies die Schuld von sich, was zu einem Rechtsstreit führte.


Feststellungen
Die Ventile sind an den Kolben angestanden, was zu einem kapitalen Schaden geführt hat.
Die Steuerkette ist gerissen und der hydraulische Kettenspanner blockiert.
Die Steuerkette weist starke Anlaufspuren auf. Sie muss daher schon vor dem Motorschaden kräftig geschwungen haben.


Schadenursache
Obwohl der Kolben verklemmt war, konnte ich den Kettenspanner zerlegen.
Der Kolben weist starke Fressspuren auf. Das bedeutet, dass der Kolben blockierte und die Kettenspannung nicht mehr gegeben war. In der Folge konnte die Kette überspringen und es kam zum Totalausfall.


Fazit
Der Fahrzeughalter war über das Resultat nicht erfreut.
Dieser Schaden hätte unter Einhaltung der vorgeschriebenen Serviceintervalle und Verwendung von Qualitäts-Schmieröl verhindert werden können. 


Motorschaden - Betriebsschaden 1/4
Motorschaden - Betriebsschaden 2/4
Motorschaden - Betriebsschaden 3/4
Motorschaden - Betriebsschaden 4/4

Betriebsschaden

Vorgeschichte
Am vorliegenden Motor wurde ein grosser Service mit Zahnriemenwechsel ausgeführt. Da der Dieselkraftstofffilter nicht geliefert werden konnte, musste dieser eine Woche später gewechselt werden. Der Kunde gab das Auto am Schalter ab. Nach einer Stunde lag ein kapitaler Motorschaden vor.
Die Garage lehnte jede Haftung ab, da sie gemäss eigenen Angaben nichts gemacht hat.


Feststellungen
Der Zylinderkopf und der Kolben Nr. 3 weisen einen kapitalen Schaden auf.
Die Ventile sind stark verrusst und weisen massive Verkoksungen auf.
Die Verschraubung vom Nockenwellenrad ist gelöst. Angeblich wurden diese vom Garagisten gelöst.


Schadenursache
Der Ventilteller vom Einlassventil Nr. 3 ist teilweise abgebrochen. Die mikroskopisch Untersuchung der Bruchstelle zeigt, dass ein Dauerbruch vorliegt.
Es liegt eindeutig ein Betriebsschaden vor. Den Garagisten trifft keine Schuld.


Fazit
Der Fahrzeughalter war über das Resultat nicht erfreut.
Dieser Schaden hätte unter Einhaltung der vorgeschriebenen Serviceintervalle und Verwendung von Qualitäts-Schmieröl verhindert werden können.


Motorschaden - Defekter Kolben 2/4
Motorschaden - Defekter Kolben 3/4
Motorschaden - Defekter Kolben 4/4

Defekter Kolben an LKW

Vorgeschichte
Gemäss Angabe des Fahrzeughalters hatte der Motor nach dem Wartungsdienst keine Leistung mehr. In der Folge wurde ein Turboladerschaden diagnostiziert und der Lader wurde ersetzt.
Angeblich lief das Fahrzeug danach einwandfrei. Nach 200 km lag erneut ein Leistungsabfall vor.
Die Garage diagnostizierte einen Motorschaden im Bereich Einspritzdüsen. Es kam zur Motorrevision.


Feststellungen
Der Kolben Nr. 3 weist starke Schäden im Bereich des Kolbenbodens und am Kolbenschaft auf. Abschmelzungen im Kolbenbodenbereich deuten auf den ersten Blick auf eine defekte Einspritzdüse hin.


Schadenursache
Die genaue Betrachtung zeigt, dass der defekte Kolben nicht dem Original entspricht. Die Einbauhöhe ist geringer und die Form des Kolbenbodens ist nicht identisch. In der Folge war der Kompressionsdruck reduziert, was zu einer gestörten Verbrennung führte.


Fazit
Der Fahrzeughalter hätte beinahe eine kostenlose Motorenrevision erhalten, da der Schaden über die Betriebshaftpflicht der Garage abgewickelt wurde.
Durch das Gutachten der C3 konnten Schadenkosten in der Höhe von CHF 20'000.00 verhindert werden. Die Schlussfolgerungen der C3 wurden vom Fahrzeughalter bedingungslos akzeptiert. 


Motorschaden - Defekter Zahnriemen

Defekter Zahnriemen an Baustellenfahrzeug

Eine Firma kauft ein Baustellen-fahrzeug aus einer konkursamtlichen Steigerung. Nach 300 km kommt es zum kapitalen Motorschaden. Die Firma vermutet, dass der Fahrer den Motor überdreht hat.
Das Fahrzeug weist eine Betriebsdauer von 4.65 Betriebsjahren. Als Baustellenfahrzeug wird es im Kurzstreckenbereich genutzt. Für die Betätigung der Kipperbrücke muss der Motor laufen. Alle diese Voraussetzungen erfordern gemäss Betriebsanleitung einen Zahnriemenersatz innert 4 Jahren. Da versäumt wurden, den Zahnriemen nach Betriebsvorschrift zu ersetzt, hat dieser den Qualitätsansprüchen nicht mehr genügt und konnte die Kräfte nicht konform übertragen, was zum vorliegenden Schaden führte.
Das Überspringen des Zahnriemens ist nicht auf eine Fehlmanipulation des Fahrers zurückzuführen.


Motorschaden - Falsche Wasserpumpe

Falsche Wasserpumpe

Nach dem Ersatz der Wasserpumpe ereignete sich ein kapitaler Motorschaden.
Die Garage/Versicherung wollte nicht auf die Forderungen des Geschädigten eintreten. Das Gutachten der C3 belegt, dass eine falsche Wasserpumpe eingebaut wurde, welche zum Reissen des Zahnriemens geführt hat. Die Forderungen wurden vollumfänglich übernommen.


Motorschaden - Kapitaler Motorschaden

Kapitaler Motorschaden

Ein kapitaler Motorschaden wurde vom Experten der Betriebshaftpflicht abgelehnt.
Die C3 konnte den Schadenhergang eindeutig reproduzieren und dokumentieren. Der Garage konnte ein vollumgängliches Verschulden nachgewiesen werden.
Der Reparaturbetrag von Fr. 18'000.- musste aufgrund des C3-Gutachten von der Versicherung nachträglich übernommen werden.


Motorschaden - Garantieleistung

Motorschaden während Garantie

Ein Motorschaden wurde von einem CH-Importeur abgelehnt, obwohl die Garantieleistungen noch liefen. Das Gutachten der C3 konnte die Einwände des Importeurs vollumfänglich widerlegen. Der Schaden wurde aufgrund des C3-Gutachten zu 100% von der Garantie übernommen.


Motorschaden - Lose Schraube

Motorschaden wegen loser Schraube

Ein Fahrzeughalter hatte in kurzer Folge zwei Motorschäden. Der Garagist wollte nicht auf die Forderungen eingehen. Das Gutachten der C3 belegte, dass sich eine Schraube gelöst hat, was zum zweiten Motorschaden führte. Die Garage hat die Kosten für die Instandstellung vollumfänglich übernommen. Der Fall konnte zur Zufriedenheit aller Parteien friedlich gelöst werden.